Immer mehr Online-Banken bieten Angebote für Geschäftskunden an. Damit versuchen sie den traditionellen Banken auch in diesem Geschäftsfeld den Rang abzulaufen. Doch welche Vor- und Nachteile ergeben sich beim Online-Geschäftskonto für den Firmenkunden?

Die Vorteile der traditionellen Banken in der Übersicht

Traditionelle Banken werben häufig mit den einfach zu erreichenden Filialen und der persönlichen Beratung. Dies sind durchaus valide Punkte, welche allerdings im Laufe der letzten Jahre immer stärker eingeschränkt wurden. Immer mehr Filialen schließen und auch der klassische Bankberater ist nicht mehr an jedem Standort zu finden. Dennoch ist der direkte Ansprechpartner vor Ort auch in der modernen Geschäfts- und Finanzwelt ein Vorteil, wenn beispielsweise Kontokorrentkredite oder Überziehungskredite für Unternehmen und Selbständige verhandelt werden sollen.

Die Nachteile im Detail

Nachteilig bei den traditionellen Banken ist häufig die in der Struktur immanente Behäbigkeit. Entscheidungen können häufig nicht schnell getroffen werden und selbst die Eröffnung eines Kontos oder eines Unterkontos kann mehrere Tage in Anspruch nehmen. Das kann besonders für Geschäftskunden in volatilen Branchen schnell problematisch werden, da kurze Reaktionszeiten von Seiten der Bank entscheidend sein können. Zudem muss der gesamte Apparat an Filialen und Mitarbeitern bezahlt werden, sodass die Kosten für die Geschäftskonten vieler traditioneller Banken steigen. Angefangen bei den grundlegenden Gebühren bis zu den verschiedenen Kostenstellen für beleghafte Überweisungen und andere Features.

Vorteile moderner Online-Geschäftskonten

An genau diesen Punkten versuchen die modernen Online-Firmenkonten wie Penta anzudocken und diese zu verbessern. So bieten die Anbieter kostenfreie Firmen- und Geschäftskonten – diese sind zwar häufig nicht vollständig kostenfrei, doch zumindest die monatliche Grundgebühr entfällt bei den Angeboten. Gerade für Existenzgründer sind diese niedrigen Fixkosten interessant. Hier muss jeder Unternehmer vergleichen, wie sich die Anzahl der Buchungen, der Ein- und Auszahlungen und die anderen Leistungen auf die allgemeine Preisgestaltung auswirken.

Ebenfalls von Vorteil ist die sehr schnelle Einrichtung dieser Konten. So lassen sich Online-Geschäftskonten dank moderner Verifizierungsmaßnahmen häufig innerhalb von weniger als 20 Minuten einrichten. Da beinahe alle Schritte direkt online erfolgen, kann das Konto im Anschluss direkt genutzt werden. Einzig der Versandt der Karten und der PIN-Codes erfolgen noch über die Post.

Gutes und modernes Online-Banking ist ebenfalls bei den Online-Geschäftskonten selbstverständlich. Die meisten Anbieter überzeugen beispielsweise durch eigene Smartphone-Apps, welche die unterschiedlichsten Konto-Interaktionen erlauben. So können Unternehmer auch unterwegs die eigenen Zahlen prüfen, Zahlungen freigeben oder am Konto arbeiten.

Online-Konto oder Filialbank

Gibt es auch Nachteile?

Der wohl größte Nachteil bei Online-Geschäftskonten ist der fehlende menschliche Kontakt. Die meisten Entscheidungen, beispielsweise bei einer Kreditanfrage, werden von Algorithmen entschieden. Es kann also kein persönlicher Kontakt aufgebaut werden. Auch eine persönliche Beratung ist nicht immer zu finden. Viele Banken bieten zwar einen telefonischen Service, häufig wird dieser aber durch ein Callcenter erledigt, sodass wenig fachliche Kompetenz am anderen Ende der Leitung zu erwarten ist.

Die Integration in die Buchhaltung von entscheidender Bedeutung

Für Firmenkunden ist es im Zuge der Digitalisierung besonders wichtig, dass die eigenen Firmenkonten über passende Schnittstellen verfügen, um sich in die verschiedenen Buchhaltungssysteme integrieren zu lassen. Dies ist sowohl bei den traditionellen Banken als auch bei den Online-Direktbanken in der Regel kein Problem. Allerdings bieten auch in diesem Bereich die modernen Online-Konten häufig Vorteile, welche die Arbeit an der Buchhaltung deutlich vereinfachen. So können beispielsweise die erhobenen Mehrwertsteuer-Sätze direkt und automatisiert an Unterkonten geleitet oder Rechnungen und Zahlungen automatisch abgeglichen werden. Somit sind Zahlungs- und Mahnwesen deutlich einfacher und übersichtlicher zu gestalten.

Die Kosten im Blick behalten

Bei allen Vor- und auch Nachteilen, die Kosten spielen immer eine wichtige Rolle. Jeder Unternehmer sollte anhand der eigenen, durchschnittlich benötigten Leistungen ermitteln, mit welchen realen Kosten ein neues Geschäftskonto verbunden ist. Erstaunlicherweise rentieren sich für die meisten Unternehmer die Online-Geschäftskonten, obwohl diese häufig für bestimmte Dienstleistungen höhere Beträge fordern. Die fehlenden Grundgebühren und die sonstigen Konditionen sorgen hier meist für den Kostenvorteil.

Bildquelle: © Maxim Basinski vasabii/123RF