Der Traum von einer eigenen Bar wird von vielen Menschen geträumt. Ihn in Form einer Karaoke Bar zu verwirklichen ist ein anstrengendes, aber auch lohnendes Unterfangen.

Ein solider Businessplan dient als Grundlage der Existenzgründung, er stellt einen Leitfaden für dich dar und wird benötigt, um Kreditgeber zu überzeugen. Eine Karaoke Bar eröffnen ist an einige Bedingungen gebunden – nachfolgend erfährst du mehr über die Anforderungen und den Inhalt eines Geschäftsplans.

Bars gibt es in den unterschiedlichsten Arten. In einer Piano Bar herrscht in der Regel eine eher gedämpfte Atmosphäre. Deutlich anders sieht es in einer Karaoke Bar aus. Hier wird regelmäßig ausgelassen gefeiert. Der Grund ist einfach: Wer anderen beim Singen zuhören oder selber singen möchte, ist in der Regel äußerst guter Stimmung. Wenn es darum geht, jeden Abend Party im eigenen Laden zu haben, ist eine Karaoke Bar der richtige Weg. Doch will der Weg bis zur Eröffnung genau geplant sein.

Den Markt sondieren

Bei der Gründung einer Karaoke Bar ist es besonders wichtig, eine Analyse vor Ort vorzunehmen. Bestimmte gastronomische Konzepte funktionieren auf dem Land genauso wie in der Stadt. In anderen Fällen verhält es sich dagegen so, dass bestimmte Arten von Gaststätten nur in einem bestimmten Umfeld funktionieren. Gerade weil die Gastronomie Branche eine der schwierigsten ist und viele Lokale bereits kurz nach Eröffnung wieder geschlossen oder unter anderem Besitzer weiter betrieben werden, ist eine gute Marktanalyse unerlässlich.

Für Großstädte geeignet

Das gilt auch und gerade für eine Karaoke Bar. Sofern die Bar nicht im Nebenerwerb nur am Wochenende betrieben werden soll, macht ein Betrieb in der Regel nur in einer Großstadt Sinn. Dort gibt es regelmäßig Straßenzüge oder ganze Viertel, die auch unter der Woche ein reges Nachleben bieten. Dies liegt zum einen an der größeren Einwohnerzahl der Städte und zum anderen an Besuchern aus dem Umland, wo unter der Woche noch weniger los ist als am Wochenende. Sofern es in einem solchen Umfeld noch keine Karaoke Bar gibt, ist die Eröffnung einer Karaoke Bar durchaus erfolgversprechend. Wichtig ist, bei der Analyse darauf zu achten, ob andere Bars, Irish Pubs oder auch Discos regelmäßige Karaoke Abende anbieten.

Anforderungen an das Objekt

Im nächsten Schritt geht es um die Suche nach einem geeigneten Objekt für den Betrieb einer Karaoke Bar. Wie bei allen Immobilien spielt auch hier die Lage eine entscheidende Rolle. Dabei geht es um folgende Punkte:

  • Eine gute Erreichbarkeit der Bar. Dies gilt sowohl für öffentliche Verkehrsmittel als auch in Bezug auf ausreichend Parkplätze im Umfeld. Gastronomische Betriebe, die nicht direkt mit dem Auto angefahren werden können, haben es regelmäßig schwer.
  • Bestehen im unmittelbaren Umfeld Lärmvorschriften oder anderen rechtliche Beschränkungen, die den Betrieb der Bar erschweren?
  • Kann mit Laufkundschaft gerechnet werden? Dies ist in Seitengassen eher unwahrscheinlich.

Weiterhin müssen die Räumlichkeiten als solche für den Betrieb der Bar geeignet sein. Sofern sich in diesen bereits zuvor eine gastronomische Einrichtung befand, dürften die notwendigen sanitären Einrichtungen bereits vorhanden sein. Hier sollte überprüft werden, wie hoch der Sanierungsbedarf ist. Sofern noch keine große Theke vorhanden ist, kommt es darauf an, dass der Hauptraum gut für den Einbau einer Bar geeignet ist.

Nicht zuletzt kommt es bei einer Karaoke Bar auch auf eine gute Akustik an sowie darauf, dass sich die Bühne für die Sänger so einbauen lässt, dass sie von möglichst allen Teilen der Bar gut eingesehen werden kann. Sofern eine große Küche vorhanden ist, stellt sich grundsätzlich die Frage, ob ein solches Objekt für den Betrieb einer Karaoke Bar geeignet ist. Die Quadratmeter der Küche müssen mitgepachtet werden, dürften aber nur wenig Ertrag abwerfen. Wenn überhaupt wird in Karaoke Bars höchstens ein wenig Fingerfood o. ä. gegessen. Insofern passt eine große Küche in der Regel nicht ins Gastronomie-Konzept. Muss eine kleine Küche erst realisiert werden, sollte sich professionelle Unterstützung bei der Küchenplanung geholt werden.

Eine solide Finanzplanung

Natürlich sollte eine grundsätzliche Planung der Finanzen bereits vorgenommen werden, ehe die Suche nach einem geeigneten Objekt beginnt. Andererseits verhält es sich aber so, dass bestimmte Parameter erst klar sind, wenn das konkrete Objekt gefunden wurde. Denn erst dann steht die Höhe der monatlich aufzubringenden Pacht fest. Gleiches gilt im Hinblick auf die Tarife für das notwendige Personal. Hier können die Beträge zwischen verschiedenen Städten stark differieren. Hinzu kommen die weiteren Kosten des laufenden Betriebs was etwa den Einkauf von Getränken betrifft. Die Einrichtung der Bar und das zu Anfang massiver notwendige Marketing sind zwei weitere große Kostenstellen.

Gerade wenn es um die Beantragung eines Kredits geht, kommt es entscheidend darauf an, im Rahmen eines Businessplans auf all diese Faktoren einzugehen. Die Website www.vorlagen-center.com stellt dazu hilfreiche Premium-Businesspläne für fast alle Branchen bereit – auch für den Gastrobereich zur Eröffnung von Bars. Starten sollte das Projekt nur, wenn ausreichende Reserven für eine eventuelle Durststrecke zu Beginn vorhanden sind.

Keine besonderen Voraussetzungen erforderlich

Sofern die Finanzierung gesichert ist, geht es im nächsten Schritt um die Anmeldung des Gewerbes. Für die Eröffnung einer Karaoke Bar sind keine Nachweise im Hinblick auf eine bestimmte Ausbildung erforderlich. Allerdings ist es sinnvoll, zunächst etwas berufliche Praxis in der Gastronomie Branche zu sammeln, ehe man an die Eröffnung einer eigenen Karaoke Bar denkt. Dabei geht es sowohl um die täglichen Arbeiten als auch den Umgang mit Gästen. Hinzu kommen Fragen wie ein gewisses kaufmännisches Verständnis sowie eine Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Betrieb eines Lokals. Hier spielen sowohl bauliche Auflagen als auch die Themen Jugendschutz und Hygiene eine zentrale Rolle.

Anmeldung beim Gewerbeamt

Der wichtigste Punkt im Hinblick auf die formellen Anforderungen ist die Anmeldung der Bar beim örtlich zuständigen Gewerbeamt. Zum Erhalt einer Gaststättenkonzession einschließlich einer Schanklizenz sind folgende Nachweise erforderlich:

Vom Einwohnermeldeamt:

  • Polizeiliches Führungszeugnis sowie
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister

Vom Finanzamt:

  • Unbedenklichkeitsbescheinigung

Örtliche IHK:

  • Gaststättenunterrichtungsausweis

Weiterhin sollte zum Termin der Pachtvertrag für das Objekt mitgebracht werden. Sofern in den Räumlichkeiten bereits zuvor ein gastronomischer Betrieb unterhalten wurde ist außerdem die Vereinbarung mit dem Vorbetreiber im Hinblick auf die Übernahme wichtig.

Weitere Formalitäten

Die Gaststättenlizenz beinhaltet den Nachweis, persönlich zuverlässig und fachlich geeignet für die Führung eines gastronomischen Betriebs zu sein. Als nächstes wird ein beim Gesundheitsamt zu beantragendes Gesundheitszeugnis benötigt. Ein solches ist auch für alle Mitarbeiter notwendig. Weiterhin erforderlich ist die Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe, um gegen Arbeitsunfälle abgesichert zu sein. Sofern Umbauten an der Bar vorgenommen wurden, müssen diese vor dem Umbau durch das Bauamt genehmigt werden.

Hinzu kommt die Anmeldung beim Finanzamt. Dabei geht es sowohl um die Anmeldung zur Gewerbesteuer als auch zur Umsatzsteuer. Letztere ist besonders wichtig im Hinblick auf die Vorsteuer. Diese kann im Hinblick auf notwendige Einkäufe für den Betrieb der Bar nur dann in Abzug gebracht werden, wenn der Betrieb für die Umsatzsteuer bereits angemeldet war.

Solide kalkulieren

Während sich Mietverträge und Anmeldungen planen und abarbeiten lassen, ist die Annahme der Karaoke Bar durch das Publikum so gut wie immer eine offene Frage. Daher ist es wichtig, am Ende noch einmal darauf zu sprechen zu kommen, dass es entscheiden auf eine gute finanzielle Planung ankommt. Hier ist eine gewisse Reserve gerade zu Beginn besonders wichtig, da es immer dazu kommen kann, dass bestimmte Dinge nachgekauft werden müssen, weiteres Personal benötigt wird etc. Bis sich ein Lokal als gute Adresse zum Spaß haben herum gesprochen hat, dauert es immer eine gewisse Zeit. Diese muss finanziell überbrückbar sein. Nur dann besteht die Chance auf nachhaltigen Erfolg.